Kreuze
Logo meinewahl
Logo meinewahl
Logo meinewahl
Logo meinewahl
Menümobile menu

Darum geht es

Evangelische Christinnen und Christen wählen den Vorstand ihrer Kirchengemeinde. Am 13. Juni 2021 entscheiden die Kirchengemeinden in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau über ihre neuen Kirchenvorstände. Auch in Ihrer Gemeinde!

Lisa Klambauer macht Lust auf die Kirchenvorstandswahl

Lisa Klambauer ist 33 Jahre alt, Logopädin, verheiratet und Mama von zwei Kindern. Seit mehr als zehn Jahren engagiert sie sich im Kirchenvorstand ihrer Heimatgemeinde Kleestadt. Lisa Klambauer liebt die Arbeit im Kirchenvorstand – das gemeinsame Tun, das Miteinander von Jung und Alt, das verbindende christliche Werteverständnis.

Was ein Kirchenvorstand macht und warum ihr die Mitarbeit Spaß macht, davon erzählt Lisa Klambauer in einem kurzen Video-Clip.

Der Clip soll Lust machen auf die Arbeit im Kirchenvorstand. Denn am 13. Juni 2021 werden in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) neue Kirchenvorstände gewählt. Sie haben weit reichende Befugnisse, einen großen Gestaltungsspielraum und leiten zusammen mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin die Gemeinde. Die EKHN ist bis heute eine „Kirche von unten“. Das heißt, die Gemeindeglieder können sich selbst einbringen und in Wahlen entscheiden, wen sie im Kirchenvorstand sehen möchten.

„Evangelisch zu sein, bedeutet für mich, für andere Menschen da zu sein, Heimat zu haben und anderen ein Heimatgefühl zu geben“, sagt Lisa Klambauer.

Service für Gemeinden

Alles Wissenswerte rund um die Kirchenvorstandswahlen 2021.

Auch gelangen Sie hier zur Bestellung der Materialien der 2. Phase.

Das Kreuz wird zu einem Pluszeichen

Wer wählt, kreuzt Namen auf einem Wahlvorschlag an. Das Kreuzzeichen steht für freie und geheime Wahlen. Die Evangelische Kirche baut sich von unten, von der Gemeinde her auf. In diesem Sinn steht das Wahlkreuz für eine demokratische, vielfältige und facettenreiche Kirche. Zudem ist das Kreuz ein Symbol der Christenheit und erinnert an den Kreuzestod sowie die Auferstehung Jesu.

Das Kreuz als Plus – ein positives Vorzeichen für Gemeinschaft auf der ganzen Welt.

„Ich bin seit fünf Jahren im Kirchenvorstand. Nicht alles, was ich vorhatte, hat geklappt. Aber ich gebe deshalb nicht auf, sondern mache weiter und übernehme auch Verantwortung. Jetzt bin ich Vorsitzender.“

Timo Schmidt, 24 Jahre,
Student Public Administration

to top